Gesund-Sanierung von Häusern, Wohnungen und Zimmern

Die meisten Häuser, die wir heute bauen sind krank und/oder machen uns krank

.– Es sind die Zutaten, die dazu beitragen    –

Doch man kann auch (fast) alles heilen – auch bei Häusern und Wohnungen.
Vergleichen Sie Ihr Haus/ Wohnung mit einem menschlichen Organismus: wenn Sie Gift einnehmen werden Sie krank. Wenn Sie sich gesund ernähren bleiben Sie in der Regel auch gesund.

Für uns ist es persönlich oft schwerer umzusetzen nicht zu rauchen, zu trinken oder völlern . Aber ein gutes Umfeld zu schaffen und ein Haus gesund zu bauen wirkt sich vielfältig auf Ihr gesundheitliches Befinden aus.

Es beginnt schon bei  kleinen Dingen

– Nehmen Sie für Ihre Tapete nicht ungesunde Dispersionsfarbe, sondern gesunde Lehmfarbe (Heilerde) – Sie bringen einfach 50-100 l heilsame , statt giftiger , Farbe auf die Wand auf.

Wenn Sie eine Wand verputzen nehmen Sie anstelle von Gips- , Zement- oder gar Kunststoffputzen reine Kalk- oder Lehmputze.  Lehm und Kalk haben nur 2 bis höchstens 5% Restfeuchte. Daher entfeuchten die Putze soweit, dass Schimmel oder andere Schädlinge keine Lebenschancen haben, da sie mehr als 9% Restfeuchte brauchen, um überhaupt existieren zu können.

Über 4 Millionen Wohnungen in Deutschland sind durch falsche Baumaterialien wie z.B.  Folien und Polystyrole verschimmelt (hier glaube ich ausnahmsweise auch einmal der Bild-Zeitung).